Markt WACHENROTH
(Landkreis Erlangen-Höchstadt)
(Bayern)


Wachenroth wurde als Ort im Jahr 804 erstmals urkundlich genannt. Die nächste Erwähnung erfolgte 1008, als Bischof Heinrich von Bamberg den Radenzgau mit Ausnahme von drei Pfarreien, darunter auch Wachenroth, dem Kaiser überließ. Das Marktrecht erhielt er 1434.
Das Wappen wurde 1518 verliehen. Es ist ein sogenanntes „redendes“ Wappen. „Wach“ ist durch einen, hinter der Mauerzinne stehenden, ins Horn blasenden Wächter, versinnbildlicht.

Im Zuge der Gebietsreform wurden dann dem Markt Wachenroth 1978 die Gemeinde Weingartsgreuth mit den Ortschaften Buchfeld, Horbach und Warmersdorf angegliedert.
Die Rastanlage „Steigerwald“ an der Autobahn A 3 Nürnberg - Frankfurt liegt auf dem Gebiet des Marktes Wachenroth.
Der Markt Wachenroth zhlt 2154 (Stand 31.12.2009) Einwohner.


Homepage der Marktgemeinde Wachenroth