Umfangreiche Informationen über den ECDL als

Präsentation

(Download mit rechter Maustaste)


Jeder zweite Lehrling versagt am PC!

 

„Deutsche Lehrlinge beherrschen zwar jede Menge Computerspiele, aber kaum Text- und Tabellenprogramme. Nach einer Umfrage im Auftrag der Initiative IT-Fitness unter 200 Ausbildern haben 46 Prozent aller Azubis keine ausreichenden Kenntnisse im Umgang mit Computer und Internet.
 
Nur rund drei Prozent der Personalchefs bewerteten die IT-Kenntnisse ihrer Lehrling als sehr gut. Im Handwerk vergab nur ein Prozent der Befragten die Bestnote.
 
Bei den Lehrlingen hapert es vor allem an ausreichender Erfahrung im Umgang im Textverarbeitungsprogrammen. Hier sind 60 Prozent der Azubis nicht firm. Fast jeder Zweite hat auch keine ausreichenden Internetkenntnisse. Nach Schularten unterschieden schneiden Hauptschüler am Computer besonders schlecht ab. Zwei Drittel aller Ausbilder halten IT-Kompetenzen für ausgesprochen wichtig.“
 

Aus der FTD vom 13.08.2007

© 2007 Financial Times Deutschland

 

Aber viele Hauptschüler der Mittelschule Mühlhausen sind bestens gerüstet!

 

Die MS Mühlhausen ist zertifiziertes Prüfungszentrum für den ECDL.

Die Schüler der achten und neunten Klassen können ein international anerkanntes Zertifikat über IT-Kenntnisse erwerben!
 
Sieben Millionen Computerführerscheine
ECDL global führendes IT-Zertifikat
Bonn / Dublin, 5. September 2007

Die ECDL Foundation in Dublin hat jetzt den siebenmillionsten Teilnehmer am ECDL Zertifizierungsprogramm begrüßt. Damit ist der Europäische Computerführerschein ECDL international der am weitesten verbreitete und anerkannte Nachweis von Computer-Kenntnissen.

„In den zehn Jahren ihres Bestehens ist es der ECDL Foundation gelungen, den europäischen Computerführerschein international als herstellerunabhängigen und kompetenten Nachweis für IT-Kenntnisse zu etablieren“, erläutert Thomas Michel, Geschäftsführer der DLGI, die den ECDL in Deutschland vertritt: „Der ECDL wird in 146 Ländern der Welt und auf allen fünf Kontinenten von Arbeitgebern, Universitäten und Behörden als zuverlässiges IT-Zertifikat anerkannt. Die unterschiedlichen Test-Module können in 38 verschiedenen Sprachen und auf allen maßgeblichen Betriebssystemen und Anwendungsprogrammen absolviert werden. Damit hat die ECDL Foundation einen signifikanten Beitrag zur Verbreitung der immer wichtiger werdenden IT-Kenntnisse geleistet.

Der europäische Computerführerschein ist modular aufgebaut und besteht aus insgesamt sieben Einzelprüfungen: Grundlagen der Informationstechnologie, Betriebssystem, Textverarbeitung, Tabellenkalkulation, Datenbanken, Präsentation sowie Internet und E-Mail. Jede Einzelprüfung kann in Deutschland in über 1.000 Testzentren (weltweit über 20.000) abgelegt werden.

Damien O’Sullivan, Vorsitzender der ECDL Foundation kommentiert: „Sieben Millionen Teilnehmer am ECDL Zertifizierungsprogramm sind ein Beleg dafür, dass es uns gelungen ist, mit dem ECDL einen globalen Standard für Anwenderkenntnisse am Computer zu definieren.“

DLGI Pressemitteilung, 05.09.2007